Hendaye, gelegen im französischen Baskenland, vor den Toren Spaniens, zwischen dem Atlantik und den Pyrenäen, ein Paradies für Liebhaber des Wassersports (Kajak, Surfen, Segeln, Paddel – Surfen…) und Golf, Radfahren, Rugby, Mountainbike-Touren.

Hendaye ist bekannt für seinen schönen Strand mit feinem Sand und seine Länge von 3 km. Mit seinen mythischen Zwillings-Felsen. Die Fassaden der Häuser mit Blick auf das Meer und die Stadt , die meisten klassifiziert (das Rote Haus). Im Jahrhundert zuvor von dem renommierten Architekten Hendayes Edmond Durandeau gebaut.
Die Esplanade von Sokoburu im Neo-Baskischen Stil, beherbergt das Thalasoterapia -Zentrum Serge Blanco , das Casino, seine Restaurants, seine Tapas-Bars, seinen Markt und seine Brocante. Das Schiff Marie-Louise, bringt Sie zum Sporthafen von Fuenterrabia (Hondarribia), ein malerisches spanisches Dorf.

Bei der Tour rund um die Bucht von Txingudy, auf dem Bidasoa- Fluß gelangen Sie zu dem kleinen Hafen von Caneta , mit den Ruinen der Wände des Vauban und zwei Häuser mit unvergleichlicher Aussicht auf Fuenterrabia (Hondarribia), 2011 als historische Denkmäler deklariert: : Bakar-Etxea, das Haus von Pierre Loti und die Villa Mauresque. Nahe dem cCampingplatz Ametza, Landgut und (Abtei ) Burg Abadia Naturschutzgebiet, mit herrlichem Blick über den Ozean (Berg Larun, Peñas de Aya, Klippen und Buchten…).
Das Velodyssee – oder Atlantic Rennen im Freilauf von Roscoff nach Hendaye ,enden im französischen Baskenland, nach einer schönen Route entlang der französischen baskischen Steilküste , mit herrlichem Blick über den Golf von Biskaya. Dieser schöne, grüne, sonnige Weg führt weiter in Richtung der Bucht von Txingudy bis zum Caneta Hafen, weiter bis zur Grenze von Hendaye (Behobie). Auf einem auf Stelzen gebauten Gehweg bietet Ihnen dieser Spaziergang ein verführerisches Spektakel der Inseln und Gezeiten des Flusses Bidasoa, wo man verschiedene Arten von Vögeln sehen kann.

Hendaye !
Sicherlich!